15 Wahlkreiskandidat-inn-en Gotha II

Gotha
zur Landtagswahl 2014 in Thüringen stellen sich kurz vor. Bei der Auflistung haben wir uns auf die zur Zeit im Thüringer Landtag fünf vertretenen Parteien beschränkt.

Wahlkreiskandidaten Eichsfeld 1  WK15_CDU_Evelin Groß
Name:

Evelin Groß

Alter: 55
Beruf: Dipl.-Betrienbswirtin (FH)
Familienstand: verheiratet
Kinder: 2
Welche Musikrichtung/welche(n) Musiker/in hören Sie gern? Jede, die gerade zu meiner Stimmung passt.
Was fällt Ihnen zum Stichwort Jugend ein? „Wie haben die Erde von unseren Kinder nur geborgt.“
Wer sind Sie auf einer Baustelle? Die, die für gute Laune, Essen & Trinken sorgt.
Was wäre Ihr Traumurlaub/Ausflugsziel? Einmal um die Erde in 80 Tagen.
Was ist Ihr Lieblingsoutfit? Das hängt ganz davon ab, was ich vorhabe.
Was wollen Sie in Ihrer politischen Funktion erreichen? Mein Motto: „Sage, was Du denkst, tue, was Du sagst und sei, was Du bist“ – Alfred Herhausen
DieLinke  WK15_DIE LINKE_Bernd Fundheller
Name:

Bernd Fundheller

Alter: 57
Beruf: Maurermeister
Familienstand: Verheiratet
Kinder:  1
Welche Musikrichtung/welche(n) Musiker/in hören Sie gern? Rock/Pop, NDW
Was fällt Ihnen zum Stichwort Jugend ein? Bildung, Verantwortung, Unverschuldete Perspektivlosigkeit, Zukunft
Wer sind Sie auf einer Baustelle? Polier
Was wäre Ihr Traumurlaub oder Ausflugsziel? Naur ( Neuseeland), Rocky Mountains
Was ist Ihr Lieblingsoutfit? locker Jeans, Hemd, Sacko
Was wollen Sie in Ihrer politischen Funktion erreichen? Die bisherigen Funktionen behalten, Landtagsabgeordneter, stellv. Landesvorsitzender
Wahlkreiskandidaten Eichsfeld 1  wahlkreiskandidaten Gotha II
Name:

Matthias Hey

Alter: 44
Beruf: Offsetdrucker, Steuerbeamter
Familienstand: ledig
Kinder: 1
Welche Musikrichtung/welche(n) Musiker/in hören Sie gern? Lounge, Ambiente/U2, Marc Cohn, Bruce Hornsby
Was fällt Ihnen zum Stichwort Jugend ein? Freiheit, viele Möglichkeiten, erste Liebe
Wer sind Sie auf einer Baustelle? der Mann am Zementmischer
Was wäre Ihr Traumurlaub oder Ausflugsziel? Feuerland
Was ist Ihr Lieblingsoutfit? T-Shirt, Cargohose, Outdoorjacke
Was wollen Sie in Ihrer politischen Funktion erreichen? Thüringen attraktiver für junge Familien machen, Abwanderung junger Menschen stoppen
Wahlkreiskandidaten Eichsfeld 1
Name:

Martin Steinbrück

Alter:  66
Beruf: Dipl. Verwaltungsfachwirt (FH)
Familienstand: Verheiratet
Kinder: 2
Welche Musikrichtung/welche(n) Musiker/in hören Sie gern? Klassik, Volksmusik und Rock
Was fällt Ihnen zum Stichwort Jugend ein? Das die Jugend mehr ins aktive Leben einbezogen werden muss.
Wer sind Sie auf einer Baustelle? Ich habe eine leitende Funktion
Was wäre Ihr Traumurlaub oder Ausflugsziel? Südtirol
Was ist Ihr Lieblingsoutfit? legere Kleidung
Was wollen Sie in Ihrer politischen Funktion erreichen? Bürgernahe Arbeit
Wahlkreiskandidaten Eichsfeld 1
Name:

Tyra Falta

Alter: 35
Beruf: Sozialpädagogin, Hauswirtschafterin
Familienstand: geschieden
Kinder: 2
Welche Musikrichtung/welche(n) Musiker/in hören Sie gern? Bunt gemischt, einige Lieblingsmusiker sind z.B. Bruce Springsteen, Konstantin Wecker,Reinhard Mey, Die Toten Hosen
Was fällt Ihnen zum Stichwort Jugend ein? Jede menge! Mit „Jugend“ verbinde ich Interesse und Tatendrang, Jugendliche sind unsere Zukunft.
Wer sind Sie auf einer Baustelle? Koordinatorin
Was wäre Ihr Traumurlaub oder Ausflugsziel? Planwagen durch Irland (Traumurlaub), Städtereisen
Was ist Ihr Lieblingsoutfit? Jeans uns Shirt
Was wollen Sie in Ihrer politischen Funktion erreichen? Ich setze mich stark gegen Rechtsextremismus ein, möchte die bestehenden Kulturangebote mindestens erhalten, sowie die bestehenden Bildungsangebote ausbauen. Außerdem möchte ich Fracking und Genanbau verhindern!

Wahlkreiskandidaten Eichsfeld 2

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich finde es einfach toll, dass hier lediglich über die etablierten Parteien informiert wird.
    Es reicht schon, dass man hauptsächlich von diesen Werbung auf der Straße, in den Zeitungen und durch Postwurfsendungen erhält – offensichtlich ist das die viel gerühmte Demokratie.
    Es wird zwar jeder wahlberechtigte Bürger aufgefordert zur Wahl zu gehen, die Orientierung ist allerdings bereits indirekt vorgegeben. Wie weit sind wir da von der Praxis in der DDR entfernt?